Reise

Wünsch dir was

Pauschalurlauber werden mit immer mehr Zusatzleistungen umgarnt – allerdings gegen Zusatzkosten

Die Zeiten, in denen eine Pauschalreise noch im wahrsten Sinne des Wortes pauschal war und der Kunde bei den Flugmodalitäten und der Zimmerwahl im Hotel nicht viel mitzureden hatte, sind vorbei. Heute gleicht die Reiseplanung einem regelrechten Wunschkonzert. Und das nicht nur, weil die Veranstalter so kundenorientiert sind, sondern weil sie bzw. die Airlines hier Zusatzeinnahmen wittern.

Schon beim Online-Check-In geht es los: Der Wunschsitzplatz mit extra viel Beinfreiheit kostet z. B. bei TUIfly je nach Zielgebiet 20 bis 45 Euro, die Wunschmahlzeit, z. B. ein Rindergulasch mit Getränk, 8,90 Euro. Essen oder Trinken ohne Gebühr? Zumindest im Economy-Tarif Fehlanzeige.

Bei der Hotelbuchung geht das Wunschkonzert weiter: So startete Thomas Cook im vergangenen August für ausgewählte Hotels das Pilotprojekt „Mein Zimmer“. Gegen eine Gebühr von mindestens 30 Euro können sich Kunden damit ab sechs Tage vor Anreise auf einem Online-Lageplan das gewünschte Zimmer sichern. Nun setzt der Veranstalter noch eins drauf: Seit Ende Februar gibt es „Meine Sonnenliege“ – zunächst nur für drei Resorts, doch bis zum Sommer soll das Angebot auf 30 erhöht werden. 25 Euro kostet es, die Wunschliege für den ganzen Aufenthalt per Mausklick vorab zu reservieren. Ein Schild mit der entsprechenden Zimmernummer weist den temporären „Eigentümer“ der Liege aus. Von dort kann er sich den Pool aus der immer gleichen Perspektive ansehen – und über dilettantische Handtuchreservierer nur müde lächeln. Schon toll, so ein durchgeplanter Urlaub. Doch sollten Reisen nicht eigentlich neue Horizonte eröffnen? Das dürfte schwer werden, wenn man gar nichts mehr dem Zufall überlässt.

Vielleicht geht es auch so: Einfach bei der Buchung über das ARCD Reisebüro im Hotel anfragen lassen, ob ein bestimmtes oder gleichwertiges Zimmer reserviert werden kann. Bei meinen letzten zwei Familienurlauben in einem Badehotel hat das prima geklappt – ganz ohne Zusatzkosten. Und was die Liegen angeht: Dank einer entspannten Einstellung aller Gäste zu diesem Thema gingen wir niemals leer aus.

Tags
Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant ...

Close
Back to top button
Close
Close